Zitate und Sprüche von Antoine de Saint-Exupéry

Zitate-der-kleine-PrinzWer den Namen Antoine de Saint-Exupéry ausspricht, wird automatisch sein Buch ‘der kleine Prinz’ in Gedanken haben. Antoine de Saint-Exupéry war ein französischer Pilot und Autor. Sein Buch ‘der kleine Prinz’ wurde eines der besteverkauften Bücher der Welt, wurde es doch 80 Millionen mal verkauft.
Was uns Antoine de Saint-Exupéry aber in Tat und Wahrheit lehrt, sind kleine, von einer verbindenden Grundmoral geprägten Warheiten des Alltags. Mit seinen Büchern setzte der französische Schriftsteller Massstäbe in einer Zeit des Krieges. Antoine de Saint-Exupéry  starb als Pilot im 2. Weltkrieg der noch zu lebzeiten ein erfolgreicher Schriftsteller war.

 

Zitate und Sprüche von Antoine de Saint-Exupéry

 

Spruch #1:

Um klar zu sehen genügt ein Wechsel der Blickrichtung.

 

Spruch #2:

Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.

 

Spruch #3:

Das, worauf es im Leben ankommt, können wir nicht vorausberechnen. Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet hat.

 

Spruch #4:

Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.

 

Spruch #5:

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

 

Spruch #6:

Erkennen heisst nicht zerlegen, auch nicht erklären. Es heisst, Zugang zur Schau finden. Aber um zu schauen, muss man erst teilnehmen. Das ist eine harte Lehre.

 

Spruch #7:

Diese Hand, die liebkost hat. Die sich auf eine Brust gelegt und einen Aufruhr darin erweckt hat. Die sich auf ein Gesicht gelegt und dieses Gesicht verwandelt hat. Wunder wirkende Hand.

 

Spruch #8:

Nur der Boden erkennt die Güte der Saat.

 

Spruch #9:

Die Erfahrung lehrt uns, dass Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in gleicher Richtung blickt.

 

Spruch #11:

Du musst geben, bevor du nimmst – und bauen, bevor du wohnst.

 

Spruch #12:

Je mehr du gibst, um so mehr wächst du. Es muss aber einer da sein, der empfangen kann. Und es ist kein Geben, wenn man dabei nur verliert.

 

Spruch #13:

Am Ende geht einer doch immer dahin, wohin es ihn zieht.

 

Spruch #14:

Ich betrachtete im Mondlicht diese blasse Stirn, diese geschlossenen Augen, diese im Winde zitternde Haarsträhne, und ich sagte mir: Was ich da sehe, ist nur eine Hülle. Das Eigentliche ist unsichtbar…

 

Spruch #15:

Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stossen.

 

Spruch #16:

Das allein zählt, was du in der Sterbestunde geworden bist.

 

Spruch #17:

 Das grosse Bild gibt sich nicht als Bild zu erkennen: es ist. Oder genauer: du befindest dich darin.

 

Spruch #18:

Dein Sinn ergibt sich aus dem Sinn der anderen, du magst wollen oder nicht. Deine Neigungen ergeben sich aus den Neigungen der anderen, du magst wollen oder nicht. Dein Tun ist Bewegung eines Spiels. Schritt eines Tanzes.

 

Spruch #19:

Den Freund kennzeichnet es vor allem, dass er nicht richtet.

 

Spruch #20:

Der Zorn macht nicht blind; er entsteht durch das Blindsein.

 

Spruch #21:

Die Autorität beruht vor allem auf der Vernunft.

 

Spruch #22:

Die wirkliche Liebe beginnt, wo keine Gegengabe mehr erwartet wird.

 

Spruch #23:

Es gibt nur wenige Worte, die im Lauf der Geschichte nicht ihre Leuchtkraft verlieren.

 

Zitate und Sprüche von Antoine de Saint-Exupéry
4.8 (95%) 8 votes

One Response

  1. betty 21. August 2015

Hinterlasse einen Kommentar